Feuerwehr Arlesheim - Einsatzberichte 2004

[ 2017  |  2016  |  2015  |  2014  |  2013  |  2012  |  2011  |  2010  |  2009  |  2008  |  2007  |  2006  |  2005  |  2004  |  2003  |  2002 ]

Einsatz Nr. 52 20.12.2004 17:59:00

Feueralarm Hotel Ermitage

In der Küche wurde ein Täuschungsalarm ausgelöst. Wir waren mit 9 Mann und TLF vor Ort.

 
Einsatz Nr. 51 05.12.2004 15:33:00

Feueralarm Altersheim Obesunne, Bromhübelweg 17

Wegen Rauch vom Bretzeleisen wurde ein Täuschungsalarm ausgelöst.

 
Einsatz Nr. 50 26.11.2004 11:07:00

Person im Lift, Postplatz 7, Migros

Weil eine Kundin des Migros im Lift stecken blieb und nach 30 Minuten der Liftmonteur immer noch nicht vor Ort war, wurden wir aufgeboten. Als wir allerdings vor Ort eintrafen, war die Frau durch den inzwischen eingetroffenen Monteur bereits befreit.

 
Einsatz Nr. 49 21.11.2004 02:35:00

Benzin ausgelaufen, Altenmatteweg

Während des Einsatzes "Stöcklin" stellte eine Polizeipatrouille auf der Anfahrt ein Feuer im Altenmatteweg fest. Nachtbuben hatten Benzin auf die Strasse ausgegossen und angezündet. Wir mussten jedoch nur noch eine kleine Menge Benzin mit Bindemittel abstreuen. Das Feuer war bereits erloschen. Die Verursacher konnten nicht ermittelt werden.

 
Einsatz Nr. 48 21.11.2004 02:14:00

Feueralarm Stöcklin-Areal

Der Pager funktioniert tatsächlich noch. Nach 16-tägiger einsatzloser Zeit piepste es wieder einmal.
Ein Ölofen löste den automatischen Brandmeldealarm aus. Wir mussten jedoch nicht intervenieren.

 
Einsatz Nr. 47 05.11.2004 12:53:00

Person im Lift, Gen. Guisan-Str. 12

Weil die Türe nicht mehr geöffnet werden konnte, blieb eine Frau im Lift gefangen. Da Hilfe durch die Liftfirma nicht umgehend erfolgen konnte, wurde die Feuerwehr aufgeboten. Als wir allerdings am Einsatzort eintrafen, hatte der doch schon vor Ort eingetroffene Liftmonteur die Frau befreit. Wir waren mit 9 Mann ausgerückt.

 
Einsatz Nr. 46 12.10.2004 19:11:00

Feueralarm Burg Reichenstein

Weil in der Küche der Dampfabzug nicht in Betrieb war, kam es zu einem Täuschungsalarm. Wir rückten mit 13 Mann, TLF und Pio aus. Weil die direkte Zufahrtsstrasse über den Bildstöckliweg wegen Bauarbeiten gesperrt war, mussten wir einen grösseren Umweg über die Hangstrasse fahren(die direkte Zufahrt via Schlossgasse ist wegen dem Brüggli beim Bachrechen nicht möglich). Wir erreichten aber trotzdem noch eine sehr gute Einsatzzeit.

 
Einsatz Nr. 45 04.10.2004 14:57:00

Feueralarm JEKA AG, Dornwydenweg

Wahrscheinlich Täuschungsalarm. Genau konnte die Ursache nicht mehr festgestellt werden, die Anlage war bereits zurückgestellt.

 
Einsatz Nr. 44 24.09.2004 17:40:00

Baselstrasse, Verunreinigung durch Benzin

Weil an einem PKW die Benzinleitung barst, musste durch uns das ausgelaufene Benzin gebunden werden. Kleine Sache.

 
Einsatz Nr. 43 21.09.2004 07:24:00

Wasserschaden Finkelerweg 4

Schon wieder, war hier die Frage. Tatsächlich: 100 Meter weiter oben barst erneut eine Leitung. Die grosse Menge Wasser, welches die Strasse hinunter lief füllte den noch offenen Graben des ersten Leitungsbruches, worauf das Wasser erneut in den bekannten Keller lief. Gleiche Übung wie 2 Tage zuvor.

 
Einsatz Nr. 42 19.09.2004 17:11:00

Wasserschaden Finkelerweg 4

Aufgrund eines Leitungsbruches drang eine geringe Menge Wasser in den Keller ein. Mit einem Wassersauger konnte das Problem gelöst werden. Da der Einsatzort direkt nebem dem Magazin liegt, konnten wir zu Fuss ausrücken.

 
Einsatz Nr. 41 10.09.2004 20:31:00

Feueralarm Swisscom, Schorenweg

Fehlalarm

 
Einsatz Nr. 40 04.09.2004 12:55:00

Feueralarm Coop Center

Kurz vor Beginn unserer Hauptübung "schneite" es noch einen Brandmeldelalarm herein. Aufgrund der Info, dass es sich um einen Fehlalarm handle, schickten wir nur einen Offizier vor Ort.

 
Einsatz Nr. 39 27.08.2004 00:56:00

Wasserschaden Im Lee 15

Nur knapp eine Stunde seit dem letzten Alarm piepste es erneut. Aufgrund eines Leitungsbruches drang Wasser in den Keller und setzte den ganzen Keller ca. 5 cm unter Wasser. Wir schieberten die Wasserleitung ab, um die Überschwemmung zu stoppen. Mit 2 Wassersauger punpten wir den Keller aus. Der Einsatz war um 02.30 Uhr beendet. (kurze Nacht)

 
Einsatz Nr. 38 26.08.2004 23:41:00

Feueralarm Weleda AG, Stollenrain

In einem Büro löste der Rauchmelder aus unerklärlichen Gründen einen Fehlalarm aus.

 
Einsatz Nr. 36 25.08.2004 04:23:00

Wasserschaden Sonnenweg 7

Durch ein defektes Druckreduzierventil trat Wasser aus und setzte den Keller unter Wasser. Wir standen mit 9 Mann und 1 Wassersauger im Einsatz.

 
Einsatz Nr. 35 07.08.2004 20:47:00

Person im Lift, Gen. Guisan-Str. 35

Unverzüglich nach unserem Eintreffen konnnte die Person aus dem steckengebliebenen Lift befreit werden.

 
Einsatz Nr. 34 01.08.2004 22:05:00

Brand Burg Reichenstein

Diese Meldung erreichte uns kurz nach der Entzündung des 1. August-Feuers. Solche Meldungen gehen praktisch jedes Jahr während der 1. August-Feier ein. Diesmal gingen mehrer Meldungen ein, was darauf schliessen lässt, das diesmal wirklich vom Dorf der Eindruck entstand, auf der Burg brenne es.

 
Einsatz Nr. 33 27.07.2004 21:53:00

Feueralarm Stöcklin-Areal

Aus unerklärlichen Gründen wurde durch ein Rauchmelder in einer Halle Feueralarm ausgelöst. Dieser Melder musste durch uns ausgewechselt werden.

 
Einsatz Nr. 32 26.07.2004 14:25:00

Feueralarm Coop Center

Durch Lötarbeiten im Kühlraum wurde der automatische Brandalarm ausgelöst.

 
Einsatz Nr. 31 23.07.2004 11:16:00

Feueralarm Theo Rietschi AG

Bei Arbeiten wurde durch eine Palette der Handtaster eingedrückt, was unmittelbar Feueralarm auslöst.

 
Einsatz Nr. 30 22.07.2004 07:38:00

umgestürtzter Baum Kanalstrasse

Ein durch den Sturm umgestürtzter Baum wurde durch uns zersägt und weggeräumt.

 
Einsatz Nr. 29 22.07.2004 02:36:00

Wasserschaden Neumattstrasse 27

Für den Wasserschaden im Keller setzten wir 2 Wassersauger ein.

 
Einsatz Nr. 28 18.07.2004 09:13:00

Ölspur Ermitagestrasse 28

Ein Fahrzeuglenker hat an diesem heissen Sonntagmorgen an der Schwelle bei der Dorfeinfahrt Ermitagestrasse seine Ölwanne aufgerissen und eine Ölspur bis auf die Höhe Rest. Rössli verursacht. Er verschwand unbekannt, wir durften die Sauerei mit Ölbinder binden.

 
Einsatz Nr. 27 16.07.2004 22:28:00

Pfannenbrand Baselstrasse 26

Den Brand konnte der Bewohner selbst löschen. Wir wurden lediglich noch aufgeboten, um den Dampfabzug zu überprüfen und die Wohnung wie das Treppenhaus zu belüften und von Rauch zu befreien.

 
Einsatz Nr. 26 07.07.2004 00:28:00

Feueralarm Fabrikmattenweg 4

Durch Öldämpfe eines Kompressors in einem Labor wurde der automatische Brandalarm ausgelöst, weil die Lüftung die Rauchentwicklung nicht mehr bewältigen konnte. Wir kamen nicht zum Einsatz.

 
Einsatz Nr. 25 17.06.2004 19:58:00

Brand am SBB-Bahnbord, Talstrasse

Ein Passant meldete einen Brand am SBB-Trassee, worauf der Kdt und Stv einen Augenschein nahmen. Tatsächlich brannte eine Eisenbahnschwelle, welche als Stützmauer verbaut wahr. Zudem hatte auch noch das Grasbord gebrannt, war jedoch schon wieder verlöscht. Wir boten dann eine Gruppe auf und löschten den Brand mit dem Schnellangriff. Die Schwelle, welche noch im inneren mottete, entfernten wir. Zudem informierten wir die SBB. Gefahr für den Zugverkehr bestand zu keiner Zeit.

 
Einsatz Nr. 24 17.06.2004 10:33:00

Brand Dorfplatz 9, Café Brändli

Die Meldung drang etwas dramatisch. Rauch aus dem Keller, Personen noch im Gebäude eingeschlossen. Darauf wollten wir gerade Grossalarm auslösen (Tageszeit) und die Sanität anfordern, als die Meldung kam, keine Gefahr mehr. Schliesslich brannte nur Laub in einem Lichtschacht, das durch Raucherwaren entzündet wurde und zu einer starken Rauchentwicklung aus dem Lichtschacht führte. Wir wären jedoch unmittelbar nach eintreffen des Tanklöschfahrzeuges mit einem Atemschutztrupp bereit gestanden, welcher jedoch nicht eingesetzt werden musste.
Das Feuer konnte noch vor unserem Eintreffen vom Wirt mit Wasser gelöscht werden.

 
Einsatz Nr. 23 09.06.2004 21:22:00

Feueralarm Altersheim Obesunne, Bromhübelweg 17

Infolge Teerarbeiten auf der Strasse drang Rauch in den Eingangsbereich des Altersheimes, wodurch die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst wurde.

 
Einsatz Nr. 22 27.05.2004 00:29:00

Wasserleitungsbruch Bruggweg

Wegen eines Wasserleitungsbruches wurden wir aufgeboten. Wir mussten jedoch lediglich die Schieber des Wasserleitungsnetzes schliessen, da kein Wasser irgendwo eingedrungen war.

 
Einsatz Nr. 21 26.05.2004 06:00:00

Feueralarm Hotel Ochsen, Ermitagestrasse 16

Fehlalarm

 
Einsatz Nr. 20 19.05.2004 20:30:00

Rauchentwicklung TV-Gerät, Baselstrasse 1

Wegen Rauchentwicklung am TV-Gerät haben die Bewohner vorsorglich die Feuerwehr alarmiert. Wir mussten jedoch glücklicherweise nicht mehr eingreifen. Das Gerät wurde vom Netz genommen und entfernt.

 
Einsatz Nr. 19 16.05.2004 02:11:00

Feueralarm Altersheim Obesunne, Bromhübelweg 17

Durch eine Überhitzung eines Krompressors der Kälteanlage entwickelte sich Rauch, welcher die automatische Brandmeldeanlage auslöste. Wir mussten unter Atemschutz vorgehen und den Raum im Keller belüften, nachdem wir die Anlage ausser Betrieb genommen haben. Dies gestaltete sich noch ein bisschen kompliziert, da es sich um einen gefangenen Raum im Keller ohne Fenster handelte. Mit Exhouster und elktr Lüfter konnte dies aber gelöst werden.

 
Einsatz Nr. 18 10.05.2004 10:17:00

Steinweg 13, Gasleitungsbruch

Durch Grabarbeiten eines Baggers bei einem Neubau wurde die Gasleitung beschädigt, wodurch Gas austrat. Beim Eintreffen des Einsatzleiters hatten die Bauarbeiter das Leck bereits mit Lehm provisorisch abgedichtet. Uns blieb das Absperren und die Zutrittsverhinderung. Das aufgebotene IWB dichtete das Leck ab und reparierte die Leitung. Wir standen mit rund 10 Mann im Einsatz.

 
Einsatz Nr. 17 06.05.2004 06:56:00

Feueralarm Brechtbühl AG, Talstrasse

Fehlalarm

 
Einsatz Nr. 16 13.04.2004 17:15:00

Höhle Ermitage, Personenrettung

Schon aufgrund der Meldung war von einem nicht alltäglichen Einsatz auszugehen, was sich dann auch bewahrheitete. Als der Einsatzleiter, Hptm Dieter Dürrenberger, vor Ort eintraf, galt es, sich zuerst einmal eine Übersicht über die Situation zu verschaffen. Ein 7-jähriger Knabe war in eine Höhle gekrochen, die nur ca. 25-30(!)cm Durchmesser hatte. Er war ca. 6-8 m weit vom Ausgang entfernt. Der genaue Standort des Knaben war nicht sofort feststellbar. Man konnte mit ihm sprechen, aber er war nicht sichtbar, weil es aufgrund der engen Platzverhältnisse unmöglich war, in die Höhle einzudringen. Er war wohlauf. Es war ihm etwas übel und sein linkes Knie schmerzte. Der Einsatzleiter erkannte sofort, dass es unmöglich war, auf normale Weise zum Knaben vorzustossen. Es wurden deshalb sofort folgende Mittel aufgeboten: Sanität Käch für die medizinische Betreuung. Die Berufsfeuerwehr Basel mit Spezialisten für Höhen- und Tiefenrettungen sowie als Unterstützung der Einsatzleitung. Ein ehemaliger Angehöriger der Feuerwehr Arlesheim, ein Höhlenspezialist, der in der Nähe der Höhlen aufgewachsen ist und die Höhlen sehr gut kennt. Ein angehöriger der Feuerwehr mit entsprechender Ausbildung für die psychologische Betreuung der Angehörigen. Nach eintreffen der verschiedenen Spezialisten wurde nach gemeinsamen Absprachen folgendes Vorgehen beschlossen. Über die Rega wird ein Spezialist für Höhlenrettung gesucht, und wenn nötig eingeflogen. Mit einem Heizstrahler soll die Höhle erwärmt werden, um eine Unterkühlung des Jungen zu verhindern. Die Höhle wird so gut als möglich ausgeleuchtet. Vor der einbrechenden Dunkelheit ist eine Beleuchtung am Einsatzort aufzubauen. Mit einem 12-jährigen Sohn eines Angehörigen der Feuerwehr, wird versucht, unter Einhaltung aller Sicherheitsmassnahmen, zum Knaben vorzudringen, welcher zwischenzeitlich ziemlich genau lokalisiert werden konnte. Es ist mit Baufirmen abzuklären, mit was für Mittel evtl. der Höhlengang vergrössert werden kann. Zwischenzeitlich konnte man den Standort des Knaben und den Hergang des „Unglücks“ ziemlich genau eruieren. Der Knabe war in die obere Höhle, welche relativ gross beginnt, hineingekrochen. Er hatte keine Taschenlampe dabei. Dieser Höhlengang wird immer enger, steigt leicht an und verläuft dann siphonartig nach unten, wo er ca. 3 Meter unterhalb des oberen Eingangs wieder ans Tageslicht führt. Der ganze Gang geht ca. 6-8 Meter in den Fels hinein. Der Junge steckte nun zu hinterst in diesem Siphon Kopf voran nach unten fest, ohne Licht, konnte weder vor noch zurück. Nachdem nun die elektrischen Scheinwerfer installiert wurden, die viel weiter in die Höhle leuchten konnten als die zuvor verwendeten Taschenlampen, sah der Junge den Lichtschein und konnte sich orientieren. Es gelang im dann aus eigener Kraft, den Ausgang unverletzt zu erreichen. So kam der Einsatz Überraschend nach ca. 1.5 Std. zu einem guten Ende. Nach der herzlichen Begrüssung seines sichtlich gerührten, überglücklichen Vaters konnte der Junge der Sanität übergeben werden, welche keine Verletzungen feststellen konnte. Die eingeleiteten Massnahmen bei der Rega konnten abgeblasen werden und wir konnten alle sichtlich erleichtert die Aufräumarbeiten in Angriff nehmen. Es standen 12 Mann der Feuerwehr Arlesheim, 5 Mann der Berufsfeuerwehr Basel, 4 Mann der Sanität Käch, 1 Höhlenspezialist sowie 4 Mann der Kantonspolizei im Einsatz. Die Zusammenarbeit aller Rettungskräfte lief problemlos und vorbildlich ab. Wir danken allen Beteiligten für Ihren Einsatz und Ihre Unterstützung. Es wäre nicht auszudenken gewesen, wie und wie lange der Einsatz verlaufen wäre, hätte sich der Junge nicht selber befreien können.

 
Einsatz Nr. 15 01.04.2004 07:30:00

Feueralarm Brechtbühl AG, Talstrasse

Durch eine kleine Verpuffung in der Heizung wurde ein Täuschungsalarm ausgelöst. Wir waren mit 10 Mann ausgerückt.

 
Einsatz Nr. 14 22.03.2004 11:15:00

Feueralarm Swisscom, Schorenweg

Durch Schweissarbeiten wurde ein Täuschungsalarm ausgelöst.

 
Einsatz Nr. 13 11.03.2004 18:28:00

Feueralarm Kinderheim Sonnenhof

Wahrscheinlich durch Rauch aus einem Cheminee wurde ein Täuschungsalarm ausgelöst. Da die Anlage bereits zurückgestellt war, konnte dies nicht mehr mit Sicherheit festgestellt werden.

 
Einsatz Nr. 12 04.03.2004 08:00:00

Person im Lift, Mattweg 86

Wahrscheinlich wegen eines technischen Problems, blieb der Lift zwischen zwei Stockwerken stecken. Es befand sich eine Person im Lift. Diese konnte durch öffnen der Lifttüre mittels Liftschlüssel befreit werden. Den Lift nahmen wir ausser Betrieb.

 
Einsatz Nr. 11 02.03.2004 14:21:00

Feueralarm Swisscom, Schorenweg

Schon wieder. Diesmal Täuschungsalarm durch Rauch, ausgelöst durch einen Heissluftföhn bei Spenglerarbeiten an einem Fahrzeug.

 
Einsatz Nr. 10 01.03.2004 11:02:00

Starker Rauch beim Fasnachtsfeuer

Nach der Alarmierung des Tagespikett haben wir festgestellt, dass es sich um Aufräumarbeiten der Gemeindearbeiter gehandelt hat. Der besorgte Anrufer dachte wohl, die Feuerwehr habe nicht richtig abgelöscht und der Wald brenne. Fehlalarm!

 
Einsatz Nr. 9 29.02.2004 21:19:00

Brennt Abfalleimer Tramstation Dorf

Während des Sicherheitsdienstes beim Fasnachtsfeuer kam die Meldung eines brennenden Abfalleimers bei der Tramhaltestelle Arlesheim-Dorf. Diese Kleinigkeit haben wir einer 2. Equipe und der Löschanlage auf dem Pionierfahrzeug erledigt.

 
Einsatz Nr. 8 28.02.2004 17:52:00

Feueralarm Swisscom, Schorenweg

Es ist wieder Fasnachtszeit. Beim verschieben eines Fasnachtswagen in der Einstellhalle wurde durch die Abgase des Traktors ein Täuschungsalarm ausgelöst.

 
Einsatz Nr. 7 17.02.2004 07:04:00

Feueralarm Theo Rietschi AG

Durch die Abgase eines LKW wurde die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst. Wir waren mit insgesamt 11 Mann ausgerückt.

 
Einsatz Nr. 6 01.02.2004 09:32:00

Feueralarm Swisscom, Schorenweg

Fehlalarm in Raum der Spaltanlage. Ursache unbekannt. Dazu kam dann auch noch eine technische Störung Stromversorgung. Wir wechselten den Melder und rückten wieder ab. Der Anlageverantwortliche erledigte die Störung.

 
Einsatz Nr. 5 31.01.2004 21:43:00

Baselstrasse, Brand Tramhaltestelle

Die Meldung tönt schlimmer als es war. Es brannten ein paar Zeitungsbündel und die Holzbank im Wartehäuschen. Wir löschten mit der Eimerspritze. Wir waren mit TLF ausgerückt. Total standen 9 Mann im Einsatz.

 
Einsatz Nr. 4 12.01.2004 16:35:00

Feueralarm Swisscom, Schorenweg

Infolge Abgase durch einen Stapler wurde der automatische Brandmeldealarm ausgelöst. Wir waren mit TLF und insgesamt 7 Mann vor Ort.

 
Einsatz Nr. 3 09.01.2004 06:33:00

Feueralarm JEKA AG, Dornwydenweg

Infolge Lötarbeiten durch einen Arbeiter wurde ein Täuschungsalarm ausgelöst.

 
Einsatz Nr. 2 07.01.2004 18:25:00

Feueralarm Weleda AG, Stollenrain

Fehlalarm; als wir eintrafen, war die Anlage bereits zurückgestellt.

 
Einsatz Nr. 1 04.01.2004 16:45:00

Feueralarm Hotel Ermitage

Täuschungsalarm in der Küche.